Was mögt ihr am Thüringer Wald am liebsten?

 

Toni: Eigentlich stamme ich ja, obwohl ich gebürtiger Suhler bin, aus dem Harz. Dennoch muss ich sagen dass ich den Thüringer Wald, gerade auch als Trainingsstätte beim Joggen oder Mountainbiken, sehr genieße.

 Sascha: Ich lebe nah am Waldrand und liebe es in den frühen Morgenstunden mein Ründchen im Wald zu drehen. Die besondere Klangwelt gerade am Morgen ist magisch. Hinzu kommt der harzige Duft von den Tannen und Kiefern der unseren Thüringer Wald so besonders macht. Hier lässt es sich so richtig schön durchatmen.

 

Wenn ihr keine Rennrodler geworden wärt, was würdet ihr dann beruflich machen?

 

Toni: Da gibt es keine Zweifel, dann wäre ich Pilot.

 Sascha: Ich bin bei der Bundespolizei angestellt und habe diesen Beruf auch erlernt, sodass für mich nach der Trainingsjacke sehr wahrscheinlich die Uniform folgen wird.

 

Lieber Winterurlaub in den Bergen oder Sommerurlaub am Strand? Warum?

 

Toni: Ist mir im Grunde egal, Hauptsache es gibt genügend Aktion.

 Sascha: Es ist beides schön und kommt glaube ich auch auf die Abwechslung an. Am Ende kann ich von beidem nicht genug haben. ;-)

 

Was war euer Lieblingsfach in der Schule und warum?

 

Toni: Physik. Technik und physikalische Gesetzte haben mein Interesse schon früh geweckt. Auch das spiegelt sich in meiner Leidenschaft zu unserem Sport, der ja eine technische Sportart ist, wieder.

 Sascha: Musik. Schon als Kind habe ich mich der Musik hingezogen gefühlt und tue es auch heute noch.

 

Was habt ihr sonst noch für Lieblingsaktivitäten außer den Eiskanal mit 140 km/h hinunter zu fahren? :)

 

Toni: Mein großes Hobby neben der Rodelei ist das Fliegen. Schon als Kind habe ich mich für Modelflug begeistert. Später wurde es dann der Traum von der echten Fliegerei.

 Sascha: Wieder die Musik. Ich habe ein Klavier Zuhause, dass mich momentan hin und wieder ganz schön schwitzen lässt. Die Gitarre fällt mir da schon deutlich leichter auch weil sie mich mittlerweile schon sehr lange begleitet. 

 

Ihr verbringt durch die Trainings und die Wettkämpfe jede Menge Zeit miteinander. Zofft ihr euch auch mal?

 

Toni: Ich vergleiche diese Beziehung gerne mit einer Ehe, nur dass sie noch anstrengender ist :-) einfach weil wir 6Monate am Stück unterwegs sind, dann von früh bis Abends das Zimmer, unsere Arbeit und natürlich auch die Freizeit teilen. Dass es da auch mal zu Reibungspunkten kommt ist wohl jedem klar. 

 Sascha: Ja natürlich. Wenn man solange wie wir zusammen unterwegs ist, gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten. Im Großen und Ganzen sind wir aber brav...

 

Ihr wart Mitte Februar ja in Südkorea. Was ist dort anders als bei uns?

 

Sascha: Die Mentalität der Menschen ist spürbar anders, die Sprache und Zeit – im Grunde alles!

 

Wem folgt ihr auf Facebook/Twitter/Instagram/Snapchat?

 

Sascha: Folgen tun auf FB der Olympiamannschaft, einfach um immer mit den aktuellen Ergebnissen unserer Kollegen abseits des Eiskanals auf dem Laufenden zu sein. Ansonsten bleibt leider wenig Zeit für diese Dinge.

 

Woher nehmt ihr die Ideen für euren Social Media Auftritt TeamEggertBenecken?

 

Sascha: Im Grunde bedarf es nicht wirklich vieler Ideen. Wir wollen unsere Fans mit auf unsere Reise durch die Welt nehmen und zeigen was wir so treiben. Im TV bekommt man ja kaum einen Eindruck wer und wie wir wirklich  sind.

 

Was wolltet ihr schon immer mal machen, habt es aber bisher noch nicht geschafft?

 

Toni & Sascha: Also von machen kann bei uns keine Rede sein. Ein großer Traum von uns beiden ist von Kindesbeinen an Olympiasieger zu werden. Diesen Traum zu erfüllen, daran arbeiten wir jeden Tag.

 



Kurz-Bio Toni Eggert


Kurz-Bio Sascha Benecken

 

Geburtsdatum: 12. Mai 1988

Geburtsort: Suhl

Beruf: Sportsoldat

Verein: BRC Ilsenburg

 

Geburtsdatum: 14. Februar 1990

Geburtsort: Suhl

Beruf: Polizeimeister

Verein: Rodelteam Suhl SV.EGS 48 e.V.


Neuste Jobs

Partner

t-wood auf Instagram

Newsletter

Melde Dich hier für den t-wood.de Newsletter an!