Darum ist Schaeffler Industrial Drives in Suhl ein TOP Unternehmen aus deiner Region!

In der Schaeffler Gruppe ist Schaeffler Industrial Drives AG & Co. KG in Suhl der Spezialist für Direktantriebstechnologie.

Seit über 70 Jahren treibt die Schaeffler Gruppe als ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer zukunftsweisende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen Bewegung und Mobilität voran. Mit innovativen Technologien, Produkten und Services in den Feldern CO₂-effiziente Antriebe, Elektromobilität, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien ist das Unternehmen ein verlässlicher Partner, um Bewegung und Mobilität effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu machen. Das Technologieunternehmen produziert Präzisionskomponenten und Systeme für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von rund 14,4 Milliarden Euro und ist mit zirka 83.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der weltweit größten Familienunternehmen. Mit knapp 2.400 Patentanmeldungen belegte Schaeffler im Jahr 2019 laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz zwei im Ranking der innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands.

Am Schaeffler-Standort im thüringischen Suhl bringen rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr technisches und motorspezifisches Wissen sowie ihre Erfahrungen ein, um Torque- und Linearmotoren in einem breiten Größen- und Leistungsspektrum sowie kundenspezifische High-Performance-Positioniersysteme anzubieten – montagefertig, perfekt abgestimmt und alles aus einer Hand. Die Ausbildung bei Schaeffler, nicht nur in Suhl, kombiniert die persönliche Betreuung wie in einem Familienunternehmen mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten und der großen Innovationskraft eines weltweit aktiven Global Players.

 

t-wood.de: Welche Ausbildungsberufe bilden Sie aus?

Wir bilden bei uns am Standort in regelmäßigen Abständen verschiedene gewerblich-technische sowie kaufmännische Ausbildungsberufe, beispielsweise Fachkräfte für Lager und Logistik (m/w/d), Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d) oder Industriekaufleute (m/w/d), aus. Konkret zum Ausbildungsstart im August 2021 suchen wir noch Bewerber*Innen, die uns im Rahmen einer Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w/d), Zerspanungsmechaniker (m/w/d), sowie Industrieelektriker (m/w/d) unterstützen und mit uns in die faszinierende Welt der Technik abtauchen möchten.


t-wood.de: Bieten Sie duale Studiengänge an?

Leider ist direkt am Standort Suhl kein duales Studium möglich. Andere Schaeffler-Standorte wie Schweinfurt, Bühl oder auch Herzogenaurach allerdings bieten Duale Studiengänge sowie Two in One, die Kombination von Studium plus Ausbildung, in diversen Fachrichtungen wie Maschinenbau, Robotik, (Wirtschafts-)Informatik oder auch Betriebswirtschaftslehre (Fachrichtung: Industrie) an. Natürlich sind auch bei Schaeffler Industrial Drives in Suhl Studierende dazu eingeladen, durch Praktika oder Praxissemester einen Einblick in das Unternehmen zu erhalten und Kontakte für die weitere berufliche Zukunft zu knüpfen.


t-wood.de: Kann man bei Ihnen ein Praktikum in Vorbereitung auf eine Ausbildung oder ein duales Studium absolvieren? 

Gerne bieten wird Schülerinnen und Schülern ab 15 Jahren die Möglichkeit, das Unternehmen im Rahmen eines ein- bis dreiwöchigen Praktikums zur Berufsorientierung kennenzulernen. Dies ist sowohl als schulische Veranstaltung als auch auf Eigeninitiative hin in den Ferien möglich. Abhängig von den eigenen Interessen und Fähigkeiten sowie dem für später favorisierten Ausbildungsberuf beziehungsweise Studiengang, sind dabei verschiedene Einsatzbereiche denkbar.


t-wood.de: Bieten Sie Ferienarbeit an? 

Aktuell bieten wird leider keine Ferienarbeit an. Gerne können Sie sich jedoch einen entsprechenden Alert über unser Karriereportal (www.schaeffler.de/karriere) stellen, um informiert zu werden, sobald sich dies verändert.


t-wood.de: Digitalisierung spielt aktuell eine große Rolle. Inwieweit werden Ihren Auszubildenden in Ihrer Ausbildung mit der Digitalisierung konfrontiert?

Da unsere Auszubildenden als vollwertige Teammitglieder agieren, erleben sie hautnah und in der täglichen Arbeit, wie die Digitalisierung voranschreitet. Für die kaufmännischen Auszubildenden gehört die Anwendung moderner IT-Systeme zum Arbeitsalltag. Sie kommunizieren mit Skype for Business und Microsoft Teams in Echtzeit mit internen und externen Kontakten weltweit. Daten können einfach in der Cloud gespeichert und, beispielsweise durch die Nutzung eines Tablets in der Logistik, auch mobil bearbeitet und mit anderen geteilt werden. Wenn es zu den Interessen passt und sich zeitlich gut in den Ausbildungsplan einfügt, kann zudem eine aktive Rolle in einem Digitalisierungsarbeitspaket übernommen werden. Um den steigenden Bedarf der anderen Bereiche nach Digitalisierung bedienen zu können, sind unsere Informatiker stetig mit der Installation, Konfiguration und Administration von vernetzten IT-Systemen beschäftigt.

Auch wenn die Mitarbeiter im gewerblichen Bereich ihren Tag zum Großteil nicht vor dem PC, sondern mit praktischen Tätigkeiten an Maschinen in der Produktion verbringen, spielt auch hier Digitalisierung eine entscheidende Rolle. Die Zerspanungsmechaniker arbeiten etwa an hochmodernen Dreh-/Fräszentren, welche die Messdaten der Werkstücke direkt an die Archivierungssoftware übergeben. Unsere Industriemechaniker bauen u.a. Positionier- und Messsysteme, die die Digitalisierung erst ermöglichen, sind sozusagen an vorderster Front unterwegs. Außerdem wird durch den Einsatz einer E-Learning-Plattform die Ausbildung digitaler gestaltet. So sind theoretische Inhalte online zugänglich, können bei Bedarf beliebig oft wiederholt und innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums ortsunabhängig, also auch zu Hause in Ruhe, bearbeitet werden. An anderen Schaeffler-Standorten wurden bereits Praxismodule in digitale Lernplattformen integriert, beispielsweise indem Prozesse an der Drehmaschine simuliert oder Schaltpläne richtig gesteckt werden müssen.


t-wood.de: Wie sieht das Arbeitszeitmodell bei Ihnen aus?

Auszubildende verfügen in der Regel, ebenso wie die meisten anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, über eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden, so dass die regelmäßige Arbeitszeit 8 Stunden pro Tag zuzüglich Pausen (20 Minuten Frühstückspause plus 30 Minuten Mittagspause) beträgt. Der tägliche Arbeitsbeginn kann hierbei flexibel ab 7 Uhr erfolgen. Hierdurch können, nach Absprache mit dem zuständigen Betreuer, bis zu einem gewissen Maß Plusstunden auf- und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgebaut werden.


t-wood.de: Haben Sie Hinweise zum Bewerbungsprozesse?

Nachdem die Bewerbung über online über unser Karriere-Portal (www.schaeffler.de/karriere) eingereicht wurde, wird sie zeitnah von dem verantwortlichen Ansprechpartner in der Personalabteilung gesichtet und an die Fachabteilung weitergeleitet. Bei Interesse an einem persönlichen Kennenlernen, wird sich die Personalabteilung telefonisch oder per E-Mail beim Bewerber melden, um einen Vorstellungstermin auszumachen. Gerne können Sie ihr Online-Profil auch freigeben, so dass nicht nur die direkte Fachabteilung Zugriff erhält, sondern der Lebenslauf auch weitergeleitet und die Eignung für andere offene Stellen überprüft werden kann. Hierfür ist es ratsam, die hinterlegten Daten möglichst aktuell zu halten.


t-wood.de: Online-Bewerbung oder Bewerbungsmappe?

Bitte bewerben Sie sich, wenn möglich, online über das Schaeffler-Karriereportal. So können interessante Bewerbungen, falls dies gewünscht ist, schnell und einfach auch an andere Abteilungen weitergeleitet werden. Aussagekräftige Kurzbewerbungen in Papierform können, etwa bei einem Kennenlernen auf Berufsinformationsveranstaltungen und Messen, natürlich dennoch zur Herstellung eines ersten Kontakts abgegeben werden.


t-wood.de: Worauf achtet die Personalabteilung bei Bewerbungen?

Bitte achten Sie darauf, dass die hinterlegten Daten vollständig sowie möglichst aktuell und zur ausgeschriebenen Stelle passend sind. Auch eine Bewerbung über ein Online-Portal erfordert entsprechende Sorgfalt und sollte mit einem aussagekräftigen Anschreiben versehen werden. Punkten kann außerdem, wer neben den Must-Haves wie Anschreiben oder Lebenslauf auch weitere interessante Informationen wie Praktikumszeugnisse, Nachweise über besuchte Seminare oder ehrenamtliche Tätigkeiten hochlädt.


t-wood.de: Wie stellt sich Ihr Unternehmen den idealen Auszubildenen oder Mitarbeiter vor?

Die konkreten Anforderungen hängen immer von der spezifischen Stelle ab. An sich sind jedoch technisches Grundverständnis, Interesse an unseren Produkten sowie den fachspezifischen Tätigkeitsfeldern, räumliches Vorstellungsvermögen sowie handwerkliches Geschick von Vorteil. Der ideale Mitarbeiter ist außerdem aufgeschlossen, flexibel, teamfähig und hat Freude daran, selbstständig zu arbeiten. Eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft sowie die Fähigkeit, sich in neue Situationen und Sachverhalte hineinzuversetzen, runden das Profil ab.


t-wood.de: Wie sieht ein Vorstellungsgespräch bei Ihnen aus?

Wenn die eingereichte Bewerbung zur ausgeschriebenen Stelle passt, wird sich die Personalabteilung zunächst beim Bewerber melden, um erste Fragen zu klären sowie einen Termin für ein persönliches Kennenlernen auszumachen. Im Rahmen dieses Kennenlernens starten wir zunächst mit einigen allgemeinen Fragen zur Person. Je nach Art der ausgeschriebenen Stelle können dies Fragen zur Schule, etwa zu den Lieblingsfächern, dem Studium, etwa zum Thema der Abschlussarbeit, oder zu bisherigen Arbeitsstellen sein. Hierbei geht es auch darum, den Menschen und möglichen Mitarbeiter hinter der Bewerbung kennenzulernen, weshalb sich die Fragen nicht nur um Noten und Abschlüsse, sondern auch um die Persönlichkeit und das Miteinander mit den aktuellen Kollegen, Kommilitonen oder Mitschülern drehen. Insgesamt dient ein Vorstellungsgespräch dazu, die Erwartungen des Bewerbers mit den Erwartungen des Unternehmens abzugleichen. Im Verlauf des Gesprächs gibt es deshalb für den Bewerber die Möglichkeit, Fragen zur offenen Position beziehungsweise zum Ausbildungsplatz zu stellen. Im Anschluss an das Vorstellungsgespräch gibt die Personalabteilung zeitnah Rückmeldung über den weiteren Verlauf.


t-wood.de: Wie läuft der Einarbeitungsprozess bei Ihnen ab?

Jeder neue Mitarbeiter bekommt zu Beginn einen Paten zur Seite gestellt, der ihn bei der Eingliederung ins Unternehmen unterstützt und bei Fragen zur Verfügung steht. Durch persönliche Betreuung wird sichergestellt, dass sich der neue Kollege schnell in die Gruppe integrieren kann und schon bald als vollwertiges Teammitglied wahrgenommen wird. Mit Hilfe eines entsprechenden Einarbeitungsplans wird sichergestellt, dass neue Mitarbeiter durch Gespräche mit dem Mentor, mit Vertretern verschiedener Fachbereiche sowie durch Online-Schulungen im firmeneigenen eLearning-System bereits in den ersten Monaten einen umfangreichen Überblick über das Unternehmen erhalten. Kurz nach Ausbildungsbeginn findet zudem eine deutschlandweite Azubi-Begrüßung in der Konzernzentrale in Herzogenaurach statt, die erneut verdeutlicht, dass Schaeffler ein weltweit agierendes Unternehmen ist. Jeder Standort ist dadurch in ein Netzwerk mit vielseitigen Möglichkeiten eingebunden.


t-wood.de: Wie sind die Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Wir versuchen am Standort bedarfsorientiert auszubilden. Das bedeutet, wir versuchen Lücken, die etwa durch den Ruhestand eines Mitarbeiters in Zukunft entstehen werden, frühzeitig zu schließen, indem wir qualifizierten Nachwuchs ausbilden. Hierdurch ist für jeden Auszubildenen bei entsprechender Leistung eine freiwerdende Stelle in Aussicht, die er nach Abschluss seiner Ausbildung besetzen könnte.


t-wood.de: Gibt es für Ihre Mitarbeiter besondere Vorteile? 

Ein Unternehmen kann nur dann erfolgreich funktionieren, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zufrieden und gesund sind. Aus diesem Grund werden in Kooperation mit dem werksärztlichen Dienst sowie dem betrieblichen Gesundheitsmanagement in regelmäßigen Abständen Aktionen zur Vorsorge, wie Lungenfunktionstests oder Wirbelsäulenchecks, angeboten. Daneben stehen Trinkwasserspender zur Verfügung, an denen kostenlos Wasser mit und ohne Kohlensäure gezapft werden kann. Hiervon profitieren natürlich nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern auch die Umwelt, die durch weniger Plastikmüll entlastet werden kann. Durch die Vielzahl an Standorten, die Schaeffler weltweit besitzt, ist im Verlauf der Ausbildung bei Interesse auch der zeitweise Wechsel an einen anderen Standort denkbar. Dies ermöglicht es, mit der Zeit in verschiedene Themengebiete und Aufgabenbereiche einzutauchen und sich dabei beruflich sowie persönlich weiterzuentwickeln.

 

Falls man noch nicht genau weiß, in welche berufliche Richtung es später gehen soll, kann man über den Fragebogen auf der Website https://www.talentsconnect.com/p/schaeffler herausfinden, welcher der Ausbildungsberufe, die bei Schaeffler angeboten werden, am besten zu einem passt. Bei der Auswahl werden unter anderem die Lieblingsfächer, Charaktereigenschaften, Interessen, die Erwartungen an den späteren Arbeitsplatz sowie bevorzugte Tätigkeitsfelder abgefragt. Entsprechend enthält der Jobfinder verschiedene Ausbildungsberufe im Labor, in der Produktion oder im Büro. Informationen speziell zur Ausbildung bei Schaeffler Industrial Drives in Suhl finden sich unter: https://www.schaeffler-industrial-drives.com/content.sid/de/karriere/aus...

Neuste Jobs

Partner

t-wood auf Instagram